REEBOK CROSSFIT GAMES 2011


 

Betsy: Winner CrossFit Games 2011 Masters 60+ years

Betsy: Winner CrossFit Games 2011 Masters 60+ years


 
1st CrossFit Games 2007

1st CrossFit Games 2007


 
Was vor einigen Jahren als Treffen einiger verrückter Fitness-Freaks auf einer Ranch irgendwo in Texas begann, wurde in den letzten Jahren immer grösser und nahm dieses Jahr beachtliche Dimensionen an.
 
Reebok CrossFit Games 2011

Reebok CrossFit Games 2011


 
Ende Juli fanden während 3 Tagen zum fünften Mal die Weltmeisterschaften im CrossFit, die dieses Jahr neu Reebok CrossFit Games hiessen, statt. Gesucht wurden die fittesten Menschen des Planeten Erde.
 

 
Iceland Annie: Fittest on earth 2011

Iceland Annie: Fittest on earth 2011


 
Rich Froning Jr: Fittest on earth 2011

Rich Froning Jr: Fittest on earth 2011


 
Die AthletInnen mussten während 3 Tagen insgesamt 10 Workouts bewältigen. Der beste und vielseitigste Generalist sollte gewinnen, die 10 Domänen der Fitness (Ausdauer, Stehvermögen, Kraft, Flexibilität, Explosivität, Schnelligkeit, Koordination, Agilität, Balance, Genauigkeit) getestet werden.
 
Angie Pye: WOD 6 "Killer Kage"

Angie Pye: WOD 6 "Killer Kage"


 
Jenny LaBaw: WOD 5 "Water Jug Carry"

Jenny LaBaw: WOD 5 "Water Jug Carry"


 
Diesem Anspruch wurden die Games aus meiner Sicht absolut gerecht. Es wurde geschwommen, man musste handstandlaufen, es wurden Schlitten geschoben und an Seilen gezogen, am Strand gerannt, Bälle geworfen, an Seilen und in Käfigen geklettert, schwere Gewichte gehoben und brutale Workouts absolviert. Der Titel „fittest on earth“ mag arrogant klingen, ist aber völlig gerechtfertigt, keine andere mir bekannte Herausfoderung verlangt Athleten derart viel ab. Nicht nur körperlich, auch mental wird man bis ans Limit beansprucht.
 
Die folgenden Athleten repräsentieren, was CrossFit für mich bedeutet:
 
ANNIE THORISDOTTIR:
 
Smiling Annie

Smiling Annie


 
SUCK IT UP! Genau, auch wenns Dir dreckig geht, lächle! Diese Einstellung gefällt mir an Annie, immer wieder sieht man sie lächeln, wenn das WOD gerade richtig anstrengend wird. Wer mit dieser Einstellung durchs Leben geht, hat mehr davon.
 
BLAIR MORRISON:
 

 
Blair Morrison hat sich zum dritten Mal für die Games qualifiziert, jedes Mal von einer anderen Region, da er viel reist (er war auch schon mal bei uns und hat dem armen Josh gezeigt, wo der Bartli den Most holt! Video auf Youtube zu finden). Er steht für mich einerseits für Kreativität, weil er seine Umgebung stark in sein Training einbaut. Andererseits steht er auch für „NO EXCUSES“, da er immer und überall trainiert und Dank dieser Einstellung seine Grenzen immer weiter verschiebt.
Auf seinem BLOG könnt ihr seine Abenteuer mitverfolgen.
 
CHRIS SPEALLER:
 

 
Er steht für Konstanz, er hat an allen 5 bisherigen CrossFit Games teilgenommen, klein, leicht, aber immer vorne dabei, auch wenns darum geht, schwere Gewichte zu bewegen.
 
PAT „MANIMAL“ Barber:
 
Pat "Manimal" Barber

Pat "Manimal" Barber


 
Pat ist ein CrossFitter erster Stunde und hat vor Jahren in Santa Cruz bei Greg Glassman mit CrossFit begonnen. Er steht für absolute Leidenschaft, im wortwörtlichen Sinn. Sah man ihm bei den Events 8 und 9 an, dass er offensichtlich am Ende ist, hat er den 10. und letzten Event der Reebok CrossFit Games 2011 in einer unnachahmlichen und kämpferischen Art und Weise gewonnen. In folgendem Video ab ca 20 Minuten könnt ihr seinen Kampfgeist bewundern.
 

 
Alle weiteren Infos zu den WODs, viele Videos und Geschichten rund um die Games findet ihr hier:
REEBOK CROSSFIT GAMES 2011
 
Die Mutter von Olga Robertson (Co-Owner CF Leman) hat als einzige Schweizerin an den Games mitgemacht (Masters). Gratulation!
 
An dieser Stelle wieder einmal mehr der Apell: Nehmt euer Training Ernst, taucht schön regelmässig auf, wir wollen nächstes Jahr unser Glück als Team versuchen, motivierte Frauen und Männer sollen sich bitte umgehend melden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.