Archiv für den Monat: April 2015

Benaja 140kg C&J

Resultate der dritten Ligarunde in La-Chaux-de-Fonds

Am Samstag, 25. April wurde in La-Chaux-de-Fonds die dritte Ligarunde supérieur ausgetragen. Der Gewichtheber Club beider Basel (GHCBB) wurde dabei von insgesamt elf Athletinnen und Athleten vertreten.

Bei den Herren wusste allen voran Benaja Wälchli zu überzeugen. Mit sechs gültigen Versuchen und einem Total von 251kg knackte er zum ersten Mal die magische Grenze von 300 Sinclairpunkten (301.7) und belegte in der Nationalliga B den ersten Platz.

In der 1. Liga belegte Lukas Büel den ersten Platz mit 70kg im Reissen und 106kg im Stossen. Er setzte sich dabei gegen zehn Konkurrenten durch und holte weitere wichtige Punkte für die Teamwertung.

Die weiteren Resultate:

Jona Harder3. Platz in der Nationalliga B mit 102kg im Reissen und 120kg im Stossen.

Tom Schwander7. Platz in der Nationalliga A mit keinem gültigen Versuch im Reissen und 132kg im Stossen.


Die Damen waren mindestens ebenso erfolgreich am Wettkampf. Am Ende des Tages konnten drei Podestplätze erreicht werden, wovon zwei Erstplatzierungen rausschauten.

Bei den Damen Elite belegte Romina Wicki den ersten Platz mit 62kg im Reissen und 82kg im Stossen. Mit 190.8 Sinclairpunkten erzielte sie ein hervorragendes Resultat.

Rang zwei sicherte sich Jessica Preiss mit 53kg im Reissen und 67kg. Als leichteste Athletin des Teilnehmerfeldes erzielte sie 189.9 Sinclairpunkte. Sie konnte somit alle drei Schweizerrekorde nochmals verbessern!

Katrin Lüthy verpasste nur knapp das Podest. 56kg Reissen und 73kg Stossen reichten zu einem guten vierten Rang.

Auf Rang fünf platzierte sich Bao-Uyen Luuwelche 54kg im Reissen und 70kg im Stossen erzielte.

Debbie Jäggi (51kg / 66kg) und Vanessa Grosdanoff (64kg / 75kg) belegten Rang acht und neun.

Nora Jäggi verpasste mit 199.0 Sinclairpunkte nur knapp die 200er-Grenze. Im Reissen gelangen ihr 75kg, beim Stossen stemmte sie 86kg in die Höhe. Dies reichte für einen überlegenen ersten Platz in der Kategorie Damen Junioren und zum besten Total des Tages.

Hier findet ihr alle Resultate.

Dank den hervorragenden Resultaten bleibt der GHCBB unverändert in sechs der sieben Hauptligen an erster Stelle sowohl im Mannschaftsklassement als auch mit einem Athleten und einer Athletin in der jeweiligen Liga.

Im Gesamtmannschaftsklassement über alle Ligen und im Cupklassement befindet sich der GHCBB weiterhin mit Abstand an erster Stelle.

Herzlichen Glückwunsch zu euren Leistungen, wir freuen uns auf den nächsten Wettkampf in Lugano!

Eröffnungswochenende CrossFit Basel Downtown

Nach mehreren tausend Stunden harter Arbeit, welche Dino und seine treuen Helfer rund um Sales in den neuen Standort gesteckt haben, durften vergangenes Wochenende endlich die Früchte geerntet werden.

Construction Gainz

Construction Gainz

Mit insgesamt sechs „Bring A Friend Klassen“ konnten bereits mehr als 70 Leute ihr erstes Workout in der neuen Box absolvieren. Mehr als die Hälfte davon hat damit sogar ihr allererstes WOD durchlebt – herzlichen Glückwunsch!

Kettlebells für alle!

Kettlebells für alle!

Als Krönung des Ganzen wurden die Türen für sämtliche Interessenten geöffnet und es wurde zu einem grossen Apéro eingeladen. Daneben absolvierten einige unserer Topcracks herausfordernde Workouts.

Essen, trinken und staunen

Essen, trinken und staunen

Claudio all in

Claudio all in

Um das Schmuckstück der neuen Affiliate drehte sich dann das Highlight des Abends: die selbstgefertigte Monkey Bar wurde zum Schauplatz eines aussergewöhnlichen Wettkampfs: das Rennen um die schnellste Runde entlang den Griffen wurde lanciert!

Lange Zeit sah es nach einem unerwarteten Sieger aus: Der Silberrücken-Gorilla Ramon wusste seine brachiale Gewalt geschickt gegen die überlegene Flinkheit seiner Mitstreiter einzusetzen. Da hatten auch die begeisterten Mitglieder des CrossFit Seminar Staffs, welche von ihrem Seminar im Dreispitz hinüber geeilt waren, das Nachsehen.

Totenkopfaffe, Gorilla und Schimpanse

Totenkopfaffe, Gorilla und Schimpanse

Doch rechneten die Zuschauer nicht mit dem flinksten aller Herausforderer: Gymnastics Coach Beni Hohermuth schwang sich elegant wie King Louie aus dem Dschungelbuch den Haken entlang und entschied das Rennen mit 9,1 Sekunden für sich.

Neben den sportlichen Highlights hat die Geselligkeit den Abend perfekt abgerundet und das Ganze zu einem mehr als würdigen Start in eine tolle Zukunft gemacht.

Und wenn wir schon von der Zukunft sprechen, wollen wir nochmals weit zurück zum Anfang von Dinos CrossFit-Karriere blicken: Damals brachten ihn noch hirnverbrannte Workouts in einem stickigen Keller zum Schwitzen – seine sagenumwobene Lunge versetzte die Konkurrenz in Angst und Schrecken.

Zu diesem Zeitpunkt hat noch niemand einen Gedanken daran verschwendet, dass Dino sechs Jahre später zum Eröffnungswochenende in seiner eigenen, wunderschönen Box mitten in Basel lädt.

Back in the days

Back in the days

Heute ist diese Utopie Realität und uns bleibt nichts anderes übrig, als unserem Freund, Bruder und Coach von ganzem Herzen zu seiner fantastischen Arbeit zu gratulieren. Du kannst mächtig stolz sein auf das, was du da auf die Beine gestellt hast und wir freuen uns, zusammen mit dir in dieses nächste Kapitel zu starten!

Damals Workout, heute Cüpli!

Damals Workout, heute Cüpli!

Danke an alle, die da waren – wir hoffen euch bald wieder zu sehen!

foto credits: gee-jay & teknic

Mittwoch, 29. April 2015

WOD

12 Minutes EMOM:

1) Caloire airdyne
2) AMRAP: 6 Plate ground to overhead + 6 plate halos
3) 10 Sumo deadlift high pull + AMRAP sit stand ups
4) Rest

"If you don't like how things are, change it! You're not a tree." - Jim Rohn

„If you don’t like how things are, change it! You’re not a tree.“ – Jim Rohn

Montag, 27. April 2015

WOD

10 Minutes AMRAP:

1 Sit up – 1 kettle bell swing – 1 box jump
2 Sit up – 2 kettle bell swing – 2 box jump
3 Sit up – 3 kettle bell swing – 3 box jump

"Know or listen to those who know." - Baltasar Gracian

„Know or listen to those who know.“ – Baltasar Gracian

Reebok CrossFit Games Open WOD 15.5 and Recap

And it’s over!!

Despite the Opens being over for a couple of weeks already, our team had to wait until past Wednesday to know wether they were qualified for the CrossFit Games Meridian Regionals or not: The team leaderboard had to be re-sorted as the the individuals dropped out of their teams (this sounds more complicated than it is: 30 men and 30 women will go to the Regionals, their scores do not count anymore to the teams score and therefore the team leaderboard looks much different now than right after the Opens).

Long story short: This year only 20 teams from Europe qualify for the newly created Meridian Regionals (new super region, including Africa, read more here). We jumped from Rank 31 to 23 and therefore missed the qualification by 3 spots only.

Here is the re-sorted team leaderboard:

Final Team Leaderboard 2015 CrossFit Games Open

Final Team Leaderboard 2015 CrossFit Games Open

CrossFit Basel’s Headcoach Ramon Gysin recaps the CrossFit Games Opens:

„The 2015 CrossFit Season looks like it is a transition season for us:

Half of our last years very successful Regionals Team dropped out either because of injury or private decisions. But as we are known for a very broad competition class (bringing 20+ different athletes to the European Regionals since 2011) producing high level athletes from the scratch, this was just a normal challenge for us. New athletes stepped into the game and for example on the girls side two new athletes would have gone to Regionals in case we made it.

As CrossFit evolves as a sport, it gets harder to qualify for the most competitive events. Despite being better ranked than last year (31 before the adjustement of the team leaderboard compared to 34 in 2014), we did not qualify due to the change of the qualification mode: Only 20 Teams from Europe qualify, as opposed to 30 the last couple of years.

So we clearly missed our goal to qualify a team for the Regionals. But there is no reason to be mad about this. It is what it is and it gives us an important information: We have to do more, invest more, work harder. Nothing else. Very simple and also easily to manage. What has to be done is very clear.

We will find the most motivated athletes and will start focusing on next year already from next week on. There will be goal setting workshops to identify individual weaknesses, discussion about lifestyle and schedules.

As our foundation is very broad, we now need to work more on the top end. It’s simply not enough anymore to be a bunch of cool guys and girls who love to throw down with each other. As individual competition was already super tough the last couple of years, it seems to be the same with the team competitions now and for the future. We need 6-10 highly competitive athletes to qualify for Regionals 2016, we will find and build them. It is gonna be hard and dedicated work both from athletes and coaches. I am very much looking forward to it, bring the grind, don’t forget the fun of it!

Another change to previous years will be our presence in local european competitions. We are planning the season right now and will most likely show up in one or the other place.

Preparation for 2016 starts right now“

Last WOD, 15.5 ended on Monday night – what five weeks!! We were waiting for Thrusters and we got them:

WORKOUT 15.5

27-21-15-9 reps for time of:
Row (calories)
Thrusters

Men use 95 lb.
Women use 65 lb.

IMG_9586

Headcoach Ramon Gysin ended the spectacle with 15.5 on his own.

IMG_9591 IMG_9600  IMG_9588

Rankings in Europe:

Bildschirmfoto 2015-03-31 um 12.12.26

Men Overall: 

124. Benaja Wälchli

595. Tom Schwander

637. Fabian Tresch

1057. Joel Wächter

1154. Jona Harder

Men WOD 15.5: 

229. Joel Wächter (7:19)

349. Benaja Wälchli (7:37)

545. Tom Schwander (7:59)

902. Ramon Gysin (8:34)

1195. Jona Harder (8:55)

Women Overall: 

67. Alessia Wälchli

141. Nadine Steinger

246. Katrin Luethy

295. Nora Jäggi

263. Romina Wicki

Women WOD 15.5: 

54. Alessia Wälchli (8:10)

115. Nadine Steinger (8:50)

144. Nora Jäggi (9:00)

200. Romina Wicki (9:23)

637. Katrin Luethy (10:47)

Here you can find the leaderboard of all Swiss athletes:

Bildschirmfoto 2015-03-31 um 12.16.21

Here you can find the leaderboard of all CrossFIt Basel athletes:

Bildschirmfoto 2015-03-31 um 12.17.28

 

IMG_9611

 

 

Freitag, 24. April 2015

WOD

EMOM 25 Minutes:

1) Airdyne
2) 10 scissorjumps + AMRAP toes to bar
3) 10 American swings (32kg/24kg) + AMRAP kettle bell push press
4) Double under
5) Rest

"A goal is a dream with a deadline." - Napoleon Hill

„A goal is a dream with a deadline.“ – Napoleon Hill