Resultate World Single Lift Championship Powerlifting

Dieses Wochenende fand in Telford (UK) die Single Lift Weltmeisterschaft im Powerlifting statt.

Powerlifting wurde entwickelt um den stärksten Mann, respektive die stärkste Frau zu finden. Die AthletInnen kämpfen in drei Disziplinen: Kniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben. Es werden drei Versuche mit einer WIederholung bei maximalem Gewicht ausgeführt, von welchen der beste Versuch zählt.

Inhaber von CrossFit Basel, Ramon Gysin und CrossFit Basel Athlet Nick Charnley starteten in ihrer jeweiligen Kategorie und Disziplinen. Ramon Gysin trat in der Kategorie Senior und Gewichtsklasse -100kg an, Nick Charnley bestreitete den Wettkampf in der Kategorie Master 1 und Gewichtsklasse -60kg.

Der Wettkmapf begann am Freitag, 12. Juni 2015 mit der Disziplin Kniebeuge. Ramon Gysin meisterte die ersten beiden Versuche erfolgreich, der letzte Versuch war ungültig.

1. Versuch: 245kg / gültig

2. Versuch: 255kg / gültig

3. Versuch: 265kg / ungültig

Diese Resultate brachten ihn auf dem Podest auf den zweiten Rang!

Nick Charnley brach in seiner Kategorie den Weltrekord in der Kniebeuge:

1. Versuch: 125kg / ungültig

2. Versuch: 125kg / gültig

3. Versuch: 126.5 kg / gültig, Weltrekord

Somit ist er Weltmeister in seiner Kategorie und der Disziplin Kniebeuge und belegt den ersten Platz!

Am Samstag, 13. Juni stand die Disziplin Bankdrücken auf dem Programm. Ramon Gysin lieferte folgende Leistungen ab:

1. Versuch: 155kg / gültig

2. Versuch: 160kg / gültig

3. Versuch: 162.5kg / gültig

Dies verschafft unserem Headcoach den vierten Platz in seiner Kategorie.

Sonntag, 14.Juni – startete der dritte und letzte Tag der World Single LIft Championship und endete mit der Disziplin Kreuzheben. Nick Charnley absolvierte vier Versuche, und erreichte mit dem letzten Heben einen weiteren Weltrekord!

1. Versuch: 150kg / gültig

2. Versuch: 160kg / gültig

3. Versuch: 165kg / gültig

4. Versuch 170kg / gültig, Weltrekord

Erster Platz und Weltmeister in seiner Kategorie und in der Disziplin Kreuzheben für Nick!

Ramon Gysin absolvierte folgende Resultate:

1. Versuch: 255kg / gültig

2. Versuch: 265kg / gültig

3. Versuch: 275kg / gültig

Diese Leistungen bescheren Ramon den zweiten Platz in seiner Kategorie!

Videos zu den Lifts sind hier zu finden.

Wir gratulieren unserem Headcoach Ramon und unserem Member Nick herzlich zu diesen starken Leistungen!

Der Wettkampf in Telford in Ramon Gysins Worten:

‚Nach Monaten der Vorbereitung ist der Wettkampf endlich durch und die Anspannung löst sich.

Der Wettkampf in Telford war hervorragend organisiert durch den englischen Verband. Über 600 AthletInnen waren am Start.

Am Freitag unterlief mir leider ein technischer Fehler, durch welchen ich den dritten Versuch im Kniebeugen ungültig bekam. Damit blieb mir ein vierter Versuch zur Verbesserung meines bestehenden Weltrekords verwehrt.

Bankdrücken und Kreuzheben verliefen zu meiner Zufriedenheit, sechs gültige Versuche.

An dieser Stelle herzliche Gratulation an den CFBS Athleten Nick Charnley. Er hatte aufgrund arbeitsbedingter Reisen keine einfache Vorbereitung, hat sein Training aber trotzdem optimieren können und wurde dafür belohnt:

Er erzielte im Kniebeugen wie auch im Kreuzheben in seiner Alterskategorie und Gewichtsklasse jeweils einen Weltrekord!

Powerlifting hat einige Eigenheiten:

Die Single Lift Wettkämpfe sind für mich weitaus härter als die eintägigen Powerlifting Wettkämpfe, an welchen alle Übungen an einem Tag durchgeführt werden.

Der Grund dafür ist das Gewicht machen.

An den Single Lift Wettkämpfen gibt es an jedem Wettkampftag eine Abwaage des Körpergewichts.

Wer an allen drei Tagen teilnimmt, muss also an allen drei Tagen in seine Gewichtsklasse passen.

Das heisst im Vorbereitungsalltag konkret, dass eine der wichtigsten Erholungsmassnahmen für den Körper – Nahrung – in den Wochen vor dem Wettkampf so angepasst (unter anderem Reduktion der Kalorien) wird, dass die Gewichtsklasse über drei Tage gehalten werden kann.

An eintägigen Wettkämpfen kann viel mehr kurzfristig mit dem Wasserhaushalt gearbeitet werden, was über drei Tage praktisch nicht möglich ist. Auch an den Wettkampftagen muss darauf geachtet werden, dass nicht übermässig Salz oder Kohlenhydrate gegessen werden, die den Wasserhaushalt des Körpers negativ (in dieser Situation) beeinträchtigen, sprich Wasser im Körper halten.

Dies ist insbesondere in der Endphase der Vorbereitung sehr anstrengend, wenn zu der körperlichen Müdigkeit allmählich auch die mentale Belastung durch die steigenden Trainingsgewichte zunimmt.

Der Wettkampf selber, das Ausführen der Übungen, dauert jeweils nur Sekunden.

Trotzdem ist ein Powerlifting Wettkampf sehr ermüdend. Man kann die körperliche Arbeit zwar nicht mit der Anstrengung eines 90min dauernden Fussballspiels vergleichen, man darf aber die mentale und nervliche Belastung dieser Anstrengungen an der körperlichen Grenze auf keinen Fall unterschätzen. Das Nervensystem wird extrem stark belastet und oft fühlt man sich nach dem Wettkampf emotional leer, da man alles reingesteckt hat.

Um am persönlichen Limit leisten zu können, sind absoluter Fokus, totale Konzentration, riesiges Selbstvertrauen und eine optimale Vorbereitung von Nöten.

Ein spezieller Sport, der sehr klar aufzeigt, dass harte, konstante Arbeit zum Erfolg führt. Ich liebe ihn.‘

1507897_10153403624216449_230997677807863959_n